Corona-Schutzimpfung für Wiener Arbeitnehmer*innen

Die Buchung von betrieblichen Impfterminen ist aktuell nicht verfügbar. Eine individuelle Buchung über impfservice.wien ist weiterhin möglich.

Warum impfen?

Die COVID-Schutzimpfung gibt mehr Sicherheit.

Seit Ende Dezember vergangenen Jahres impft die Bundeshauptstadt ihre BürgerInnen und ArbeitnehmerInnen gegen COVID-19.

Den Erfolg der Schutzimpfungen in Wien sieht man am besten in den Alten- und Pflegewohnhäusern. Bereits wenige Wochen nach den ersten Teilimpfungen im Jänner sank die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle um über 90 Prozent und ist seitdem auf einem Tiefststand.

Nachdem alle Risikogruppen in Wien bereits die Möglichkeit hatten, ihre Impftermine zu buchen, läuten wir nun Phase drei ein: Wien impft ArbeitnehmerInnen. Mit der COVID-19-Schutzimpfung vermeiden Sie nicht nur schwere Krankheitsverläufe bei sich selbst, sondern auch in Ihrem Unternehmen.

Je mehr Personenbei der COVID-19-Schutzimpfung mitmachen, desto höher ist die Sicherheit Ihrer MitarbeiterInnen und Ihres Betriebs.

Dieses Angebot ist selbstverständlich kostenlos.

Warum Wien ArbeitnehmerInnen impft.

Wiens Erfolg in den Alten- und Pflegewohnhäusern auf der einen Seite bringt neue Herausforderungen auf der anderen: Die COVID-Erkrankten werden immer jünger und damit leider auch die SpitalspatientInnen. Viele ArbeitnehmerInnen haben aufgrund ihres Berufs keine Möglichkeit, ihre Kontakte nachhaltig zu reduzieren.

Darum will Wien die zugesagten Impfstofflieferungen nutzen und ab Anfang Mai verstärkt ArbeitnehmerInnen impfen. Dadurch besteht die Chance, noch mehr Dynamik aus dem aktuellen Infektionsgeschehen zu nehmen. Dazu hat die Stadt Wien eine enge Kooperation mit der Wiener Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung vereinbart.

Seit Anfang Mai 2021 haben sich bereits über 30.000 Wiener Betriebe zur betrieblichen Impfung angemeldet. Hierdurch konnte in den vergangenen Monaten allen impfwilligen Personen eine COVID 19 Schutzimpfung angeboten werden. Angesichts der neuen epidemiologischen Situation durch die Delta Variante empfiehlt das Nationale Impfgremium zu einer Auffrischungsimpfung.

Es gibt unterschiedliche Wege und Möglichkeiten, wie Ihr Betrieb und Ihre MitarbeiterInnen zur COVID-19-Schutzimpfung kommen.

1. Ihr Betrieb hat mehr als 50 MitarbeiterInnen und eine/n eigene/n Betriebsärztin/-arzt
Ab sofort ist es möglich, COVID-19-Schutzimpfungen über Ihre ArbeitsmedizinerInnen in Betrieben direkt zu beziehen. Für COVID-19-Schutzimpfungen in Betrieben stellt die Stadt Wien den dort tätigen ArbeitsmedizinerInnen COVID-19-Impfstoffe über die Ärztekammer Wien zur Verfügung. Dies gilt sowohl für Erst- und Zweitimpfungen als auch für die Auffrischungsimpfungen (dritte Impfung). Wöchentlich können die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna durch die ÄrztInnen online bei der Ärztekammer bestellt werden. Die ÄrztInnen wurden über diese Aktion gesondert informiert. Das Honorar für die Impfungen ist vorweg mit den ÄrztInnen zu vereinbaren. 

  • Sollte Ihr Betrieb keinen Betriebsarzt haben, können Sie auf das Angebot des Ärztefunkdienstes zurückgreifen. Dafür wenden Sie sich bitte direkt an den Ärztefunkdienst Wien unter office@141wien.at, der Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot machen kann. Voraussetzung auch hier: Mindestens 50 MitarbeiterInnen die geimpft werden.

2. Sie möchten Ihre MitarbeiterInnen zur COVID-19-Schutzimpfung im Austria Center anmelden
Wie bereits im Frühjahr ist es den ImpfkoordinatorInnen in Ihrem Betrieb auch diesen Herbst möglich, Gruppentermine für Ihre MitarbeiterInnen zu buchen. Dies betrifft einerseits die Auffrischungsimpfungen (3. Stich), aber auch Erst- und Zweitimpfungen. Die Angaben für den Log-In bleiben gleich. Das Prozedere ebenso. Wir bitten Sie, vorab die impfwilligen MitarbeiterInnen zu erheben und Ihre Daten wie gewohnt hochzuladen. Auch dieses Angebot umfasst Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (dritte Impfungen)

3. Impfungen in der Ordination
In diesen Ordinationen können Sie sich gegen COVID-19 impfen lassen.

Hinsichtlich der Auffrischungsimpfung (dritte Impfung) wollen wir Ihnen die wichtigsten Informationen geben, ab wann in Wien wer geimpft werden kann/soll. Sollten Sie vor Ort nachweisen können, dass Ihre Zweitimpfung bereits 6 Monate zurückliegt, werden Sie den dritten Stich nicht erhalten und abgewiesen werden!

Ab 28 Tage nach der Impfung

  • Alle Personen, die eine Impfung mit Johnson&Johnson hatten

Ab 4 Monate nach der Zweitimpfung

  • Alle Personen, unabhängig von Alter, Risikodiagnose und erhaltenem Impfstoff (ausgenommen, der Impfstoff war Johnson&Johnson)
  • Genesene, die nach ihrer Erkrankung eine Teilimpfung erhalten haben (unabhängig vom Impfstoff)

Den genauen Termin für die Auffrischungsimpfung können Sie auch mit dem Auffrischungsrechner berechnen.