FSME-Impfaktion 2021

Zwischen 3. Mai 2021 und 11. Juni 2021 veranstaltet die Stadt Wien eine Impfaktion gegen FSME (Zecken) im Austria Center Vienna!

Hier anmelden

FSME-Impfaktion 2021

Allgemeine Informationen

Die FSME-Impfaktion startet am Montag, den 3.5.2021 und läuft bis einschließlich Freitag, den 11.6.2021.

Impfzeiten sind werktags Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Die FSME-Impfaktion findet im Austria Center Vienna (ACV) statt. Vor Ort werden Sie mittels eines Leitsystems (Farbcode Grün) direkt zur FSME-Impfstelle geleitet.

Während des sechswöchigen Aktionszeitraum können rund 20.000 Wienerinnen und Wiener gegen die Frühsommer-Encephalitis (FSME) geimpft werden. Anfangs können in den 6 Impfstraße bis zu 540 Personen pro Tag geimpft werden. Ist die Nachfrage entsprechend groß, werden weitere Impftermine frei geschaltet.

Pro Tag können 540 Person gegen FSME geimpft werden.

Falls Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen nehmen Sie bitte die U-Bahn Linie U1 – Station Kaisermühlen/VIC. Über den Vorplatz gelangen Sie zu Fuß (grün markiert) in wenigen Minuten direkt zum Austria Center Vienna. Für mobilitätseingeschränkte Personen gibt es ein kostenloses Shuttle-Service von der U-Bahn direkt bis zur Impfstraße.


Welche Krankheiten werden durch Zecken übertragen?

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

FSME ist eine Viruserkrankung, die zur Entzündung des Gehirns, der Hirnhäute und/oder des Zentralnervensystems führen kann. Rund 30 – 40% der Infizierten werden tatsächlich krank. Die Dauer vom Zeckenstich bis zum Ausbrechen der Erkrankung (Inkubationszeit) schwankt zwischen wenigen Tagen und einem Monat. Die Krankheit verläuft typischerweise in 2 Phasen: In der ersten Phase treten grippeartige Symptome auf wie Fieber, Kopfweh und Gliederschmerzen. Bei ca. einem Drittel kommt es nach einem symptomfreien Intervall von etwa einer Woche zur zweiten Phase, in der die Krankheit auf das zentrale Nervensystem übergreift.

Je nach Beteiligung der einzelnen Hirn- und Nervenanteile können prinzipiell 3 Erkrankungsformen unterschieden werden:

  • Hirnhautentzündung (Meningitis)
  • Beteiligung der Hirnhäute und des Gehirns (Meningo-Enzephalitis)
  • zusätzliche Beteiligung des Rückenmarks (Myelitis)

Die Borreliose

Die Borreliose wird von Bakterien – sogenannten „Borrelien“ – ausgelöst. Sie ist in Österreich die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung.

Die Erkrankung lässt sich mit Antibiotika wirksam behandeln und heilt bei rechtzeitiger Therapie meist ohne Folgen aus. Einen vorbeugenden Impfstoff dagegen gibt es bisher noch nicht. Die FSME-Impfung schützt vor FSME, aber nicht vor Borreliose!


WICHTIG! FSME, andere Impfungen und die Corona-Schutzimpfung:

Ich habe eine andere Impfung geplant. Kann ich auch gegen Corona geimpft werden?

Da es sich bei COVID-19-Impfstoffen um neuartige Impfstoffe handelt, soll nach der Anwendungsempfehlung des Nationalen Impfgremiums bei

Totimpfstoffen (wie bspw. FSME, Influenza, HPV, Hepatitis, Pneumokokken etc.) sowie vor und nach (planbaren) Operationen ein Mindestabstand von 14 Tagen zur Covid-Impfung eingehalten werden.

Lebendimpfstoffen (bspw. Varizellen, Masern-Mumps-Röteln) sollte ein Mindestabstand von 28 Tagen betragen.

Sollte aber eine andere dringende Impfindikation in zeitlicher Nähe zu einer COVID-19- Impfung bestehen, kann dies bedenkenlos wahrgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.aekwien.at/web/wien/faq-covid-impfung


Anmeldung

Wie komme ich zu einem Impftermin?

Sie können Ihren Termin online auf der Webseite impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 buchen.

Ich habe meinen Wohnsitz nicht in Wien – kann ich mich trotzdem für die FSME-Impfaktion anmelden?

Es können sich auch Personen mit Wohnsitz in anderen Bundesländern zur FSME-Impfung anmelden. Sie können Ihren Termin online auf der Webseite impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 buchen.

Fallen für mich bei der Terminanmeldung Kosten an?

Unser Terminbuchungssystem ist für Sie kostenlos verfügbar.

Ist die FSME-Impfung kostenpflichtig?

Ja, die Impfung ist kostenpflichtig.

Kinder bis zum 15. Geburtstag (kein *Impfhonorar)

– Mit Zuschuss der Österreichischen Gesundheitskasse (mit e-card): 21,83 Euro
– Ohne Zuschuss: 25,83 Euro

Jugendliche ab dem 15. Geburtstag und Erwachsene (Impfhonorar 10,44 Euro)

– Mit Zuschuss der Österreichischen Gesundheitskasse (mit e-card): 21,83 Euro + 10,44 Euro *Impfhonorar
– Ohne Zuschuss: 25,83 Euro + 10,44 Euro *Impfhonorar
(*Impfhonorar: Einmalig pro Person und Impftermin)


Die Bezahlung erfolgt mittels Erlagschein.

Terminbuchung und Administratives

Wie kann ich mich zur FSME-Impfung anmelden?

Termine für die FSME-Impfung können online auf der Webseite impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 gebucht werden.

Was muss ich zum Impftermin mitbringen?

Bitte bringen Sie zur Impfung folgendes mit:

– Lichtbildausweis

– Impfpass

– Wenn vorhanden Ihre e-card für den Zuschuss der Österreichischen Gesundheitskasse

– Wenn möglich den ausgefüllten Impfbogen – diesen bekommen Sie bei der Terminvereinbarung über die Webseite impfservice.wien übermittelt, er ist aber auch vor Ort erhältlich.

– FFP2-Maske

Wo kann ich die nächste FSME-Impfung erhalten?

Buchen Sie Ihren Folgetermin für die FSME-Impfung wie gewohnt über impfservice.wien oder 1450. Sie können die Impfung auch bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt durchführen lassen. Da die Abstände zwischen den einzelnen Teilimpfungen länger ist als die FSM-Impfaktion im Austria Center Vienna angesetzt ist, werden Sie die weiteren Impfungen bei einer anderen Impfstelle erhalten.

Kann ich bei der FSME-Anmeldung auch eine andere Impfung buchen?

Bei dieser FSME-Impfaktion im Impfzentren Austria Center Vienna wird nur die FSME-Impfung angeboten. Wenn Sie eine andere Impfung benötigen, können Sie online auf impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 einen Termin für das Impfzentrum Town Town oder in der Klinik Favoriten vereinbaren.

Für eine Corona Schutzimpfung müssen Sie sich separat vormerken bzw. einen Termin buchen.

Muss ich den Impfstoff vorab in der Apotheke besorgen?

Nein, der Impfstoff ist im Impfzentrum vorrätig. Mitgenommene Impfstoffe können nicht verimpft werden.

Medizinische Fragen zur FSME-Impfung

Warum gegen FSME impfen gehen?

Durch den Stich einer Zecke kann es zur Übertragung der Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME). Das ist eine Entzündung von Gehirn und Gehirnhaut. Die Erkrankung beginnt mit Beschwerden wie bei einer Grippe und bessert sich zuerst wieder.

Nach etwa 7 Tagen kommt es zu hohem Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Nacken-Steifigkeit und manchmal auch Lähmungen. Oft bleiben dauerhafte Schäden zurück, und in einigen Fällen endet die Krankheit tödlich.

Wie verhält sich die Corona-Schutzimpfung mit der FSME-Impfung. Muss ich da einen zeitlichen Abstand einhalten?

Da es sich bei COVID-19-Impfstoffen um neuartige Impfstoffe handelt, soll nach der Anwendungsempfehlung des Nationalen Impfgremiums zur besseren Zuordnung von Nebenwirkungen bei Totimpfstoffen (wie bspw. FSME, Influenza, HPV, Hepatitis, Pneumokokken etc.) sowie vor und nach (planbaren) Operationen ein Mindestabstand von 14 Tagen zur Covid-Impfung eingehalten werden.

Der Abstand der Covid-Impfung zu Lebendimpfstoffen (bspw. Varizellen, Masern-Mumps-Röteln) sollte 28 Tage betragen. Sollte aber eine andere dringende Impfindikation in zeitlicher Nähe zu einer COVID-19- Impfung bestehen, kann dies bedenkenlos wahrgenommen werden

Ist eine FSME-Impfung während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit möglich?

Eine Impfung ist grundsätzlich auch während der Schwangerschaft erlaubt, solange nicht andere Gründe dagegensprechen. Eine Impfung ist zudem kein Grund für das Aufschieben einer geplanten
Schwangerschaft.

Im ersten Drittel der Schwangerschaft sollten allerdings grundsätzlich nur dringend notwendige Impfungen durchgeführt werden.

Stillen ist keine Kontraindikation für eine FSME-Impfung der Mutter. Sollten Sie unsicher sein, besprechen Sie die FSME-Impfung vorab mit Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt.

Wann soll man normalerweise die FSME-Impfung erhalten?

Die FSME-Impfaktion der Stadt Wien Gesundheitsdienst startet am Montag, den 3.5.2021 und läuft bis einschließlich Freitag, den 11.6.2021. Impfzeiten sind werktags Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr.

Einen wirksamen Schutz vor einer Infektion mit dem FSME-Virus kann die FSME-Impfung bieten. Es existiert jedoch nur eine vorbeugende Impfung und keine „Impfung danach“. Da sich in der warmen Jahreszeit viele Menschen im Freien aufhalten und dadurch die Gefahr eines Zeckenbefalls steigt, wird empfohlen, sich bereits im Frühjahr impfen zu lassen. Sollte die Impfung in diesen Monaten versäumt werden, kann die Impfung aber ganzjährig durchgeführt werden.

· Impf-Empfehlungen für Kinder
Der Österreichische Impf-Plan empfiehlt die FSME-Impfung für Kinder ab dem 1. Geburtstag. Die Impfung muss allerdings selbst bezahlt werden. Die Gesundheitskasse zahlt einen Zuschuss.
Impf-Schema
– 1. Impfung: ab dem 1. Geburtstag möglich
– 2. Teilimpfung: 1 bis 3 Monate nach der 1. Teilimpfung
– 3. Teilimpfung: 5 bis 12 Monate nach der 2. Teilimpfung

1. Auffrischungs-Impfung: 3 Jahre nach der 3. Teilimpfung
Weitere Auffrischungs-Impfungen: alle 5 Jahre

· Impf-Empfehlungen für Erwachsene
– 1. Teilimpfung: Jederzeit, aber am besten noch in der kalten Jahreszeit, damit man bereits geschützt ist, wenn die Zeckenaktivität beginnt.
– 2. Teilimpfung: 1 bis 3 Monate nach der 1. Teilimpfung
– 3. Teilimpfung: 5 bis 12 Monate nach der 2. Teilimpfung

1. Auffrischungs-Impfung: 3 Jahre nach der 3. Teilimpfung
Weitere Auffrischungs-Impfungen:
• alle 5 Jahre für Personen bis 60 Jahre
• alle 3 Jahre für Personen ab 60 Jahre

Ab wann bin ich dann geschützt?

Um gegen die Viren gewappnet zu sein, muss man zunächst einen „Basisschutz“ im Körper aufbauen. D.h. man bekommt 3 Impfungen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes:

Start der Impfung:
Die FSME-Impfaktion der Stadt Wien Gesundheitsdienst startet am Montag, den 3.5.2021 und läuft bis einschließlich Freitag, den 11.6.2021. Impfzeiten sind werktags Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr.

Grundimmunisierung:
Generell wird die FSME-Impfung laut dem Österreichischen Impfplan des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen ab dem vollendeten ersten Lebensjahr empfohlen.

– 1. Teilimpfung: Jederzeit, aber am besten noch in der kalten Jahreszeit, damit man bereits geschützt ist, wenn die Zeckenaktivität beginnt.
– 2. Teilimpfung: 1 bis 3 Monate nach der 1. Teilimpfung
– 3. Teilimpfung: 5 bis 12 Monate nach der 2. Teilimpfung

Auffrischungsimpfung:
– 1ste Auffrischungsimpfung 3 Jahre nach der Grundimmunisierung
– ab dann alle 5 Jahre bis zum 60. Lebensjahr
– ab dem 60. Lebensjahr alle 3 Jahre

Wie lange wirkt die Impfung?

Die ersten beiden Impfungen erfolgen im Abstand von 1 bis 3 Monaten, die dritte – je nach FSME-Impfstoff – nach 5 oder 9 bis 12 Monaten.

Danach ist eine erste FSME-Auffrischung nach 3 Jahren, anschließend je nach Alter und Impfstoff alle 3 bis 5 Jahre nötig, um bestmöglich vorgesorgt zu haben.